{Werbung + Gewinnspiel} Der große TOPP Blogger-Adventskalender 2017 – Türchen Nr. 21

{Kooperation mit dem Frechverlag} Heute ist schon der 21. Dezember, das heißt all Eure Adventskalender sind bereits so gut wie leer, meiner natürlich auch. Umso mehr freue ich mich heute “mein” Türchen zum TOPP Blogger-Adentskalender für Euch zu öffnen.

Nachdem Euch gestern Leonie von ein Goldener Strich ein tolles Zeichenbuch vorgestellt hat, geht es heute bei mir – wer hätte es gedacht – um’s Amigurumi häkeln. Morgen geht es dann hanseatisch bei Kirsten von knightlyart weiter. Ich freue ich schon darauf 🙂

DenDennis sucht sein Kuscheltier – Amigurumis häkeln in Groß und Klein

Der Frechverlag hat mir für diese Aktion zwei Exemplare des Häkelbuchs “DenDennis sucht sein Kuscheltier – Amigurumis häkeln in Groß und Klein” kostenlos  zur Verfügung gestellt. Eines davon werde ich an eine/n von Euch verlosen – mehr Infos dazu findet ihr weiter unten im Post.

Abgemascht Buch Rezension

Die Eckdaten zum Buch:

  • Autor: DenDennis
  • Titel: DenDennis sucht sein Kuscheltier – Amigurumis häkeln in Groß und Klein
  • Artikelnummer: TOPP 6483|  ISBN 978377264836
  • Enthält Anleitungen für 18 Amigurumi-Figuren

Was ich an diesem Buch besonders überraschend und toll finde, ist die Verknüpfung der Anleitungen mit einer Geschichte. Dabei verrät der Titel “DenDennis sucht sein Kuscheltier” schon grob worum es in dieser Geschichte geht: Auf der Suche nach seinem liebsten Kuscheltier begegnet DenDennis den verschiedenen Figuren, die ihr alle mit Hilfe der Anleitungen häkeln könnt. Die Anleitungsseiten werden immer mal wieder von hübsch illustrierten Seiten abgewechselt, auf denen die Geschichte erzählt wird.

Ich könnte mir vorstellen, dass das für Kinder ganz toll ist eine Geschichte zu vorgelesen zu bekommen und mit dem gehäkelten Lieblingscharakter spielen zu können. Wenn ihr besonders motiviert seid, könnt ihr natürlich auch alle Figuren häkeln und die gesamte Geschichte nachspielen 🙂

Die Anleitungen selbst decken verschiedene Schwierigkeitsgerade ab, sodass für jede/n etwas dabei ist. Außerdem könnt Ihr sowohl kleine Figuren häkeln, die dann auch eher schnell fertig sind, oder Ihr setzt Euch an die ganz großen Modelle (ca. 30 cm).

Für euch getestet: Der Schlafhase

Abgemascht Amigurumi Häkelblog DenDennis SchlafhaseDer Schlafhase ist mit ca. 10 Zentimetern (bei entsprechendem Garn) eine der kleineren Figuren und trotz der kleineren Teile wie z.B. der Arme recht einfach und an einem Nachmittag zu häkeln.

Neben der Größenangabe findet ihr in diesem Buch übrigens auch immer die Gesamtanzahl an Maschen für jeweiligeFigur. Das finde ich ganz witzig, weil ich das so noch in keiner Häkelanleitung gesehen habe. Die einzelnen Anleitungen sind gut geschrieben und leicht verständlicht und falls ihr noch nicht so erfahren im Amigurumi-Häkeln findet Ihr am Anfang des Buches einen Abschnitt mit Basiswissen. Dort werden alle notwendigen Grundlagen Schritt für Schritt erklärt.

Aus Fehlern lernen a.k.a das Zwinkergespenst

Eigentlich wollte ich auch gern noch die Zwinkerkatze aus dem Buch häkeln und Euch hier zeigen, aber ich habe leider den Garnverbrauch etwas unterschätzt 🙁 Das tolle grau-melierte Garn, das ich noch in meiner chaotischen Garn-Schublade hatte, reicht leider nicht für die knapp 10.500 Maschen. Eigentlich wäre das ja nicht so schlimm, hätte nicht jemand (ICH!) die Banderole weggeworfen ohne sich den Namen des Garns oder des Herstellers zu merken. Ganz blöder Fehler! 😀 Das passiert mir hoffentlich nicht nochmal.

Das Projekt “Zwinkerkatze” pausiert also erstmal, bis ich herausbekommen habe, welches Garn mir da so gut gefallen hat bzw. immer noch sehr gut gefällt. Solange spukt hier erstmal das Zwinkergespenst herum und ich zeige euch die Katze dann irgendwann später 🙂

Abgemascht Amigurumi Häkelblog DenDennis Zwinkerkatze

Und so nimmst Du am Gewinnspiel teil:

  1. Du kommentierst unter diesem Blog-Artikel oder bei Instagram oder bei Facebook. (Schreib mir doch z.B. welcher doofe Fehler Dir beim Häkeln oder Basteln schonmal passiert ist 😉 )
  2. Du bist mindestens 18 Jahre alt.
  3. Wenn Du anonym kommentierst, kann ich Deine Teilnahme leider nicht berücksichtigen, da ich Dich nicht zuordnen kann.
  4. Das Gewinnspiel läuft 7 Tage vom 21.12.2017, 00:01 Uhr bis 28.12.2017, 19:00 Uhr.
  5. Ausgelost wird per Lostopf-Verfahren unmittelbar nach Beendigung des Gewinnspiels.
  6. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden, behalte ich mir das Recht vor, einen neuen Gewinner zu bestimmen.
  7. Sei damit einverstanden, dass Dein Name unter diesem Blog-Artikel öffentlich bekannt gegeben wird, solltest Du der glückliche Gewinner sein.
  8. Dir ist klar, eine Auszahlung des Gewinns in bar ist nicht möglich.
  9. Folglich werden Deine Kontaktdaten nur von mir verwendet und an keinen Dritten weitergegeben.
  10. Es kann nur nach Deutschland versendet werden.
  11. Du bist hiermit informiert, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist.

Ich drücke euch natürlich allen die Daumen und wünsche Euch schöne Weihnachten!

Update 29.12.17: Der /die Gewinner/in

Ich hoffe, Ihr hattet alle eine tolle Weihnachtszeit und könnt die ruhigen Tage “zwischen den Jahren” genießen. Auch wenn ich bisher nicht dazu gekommen bin, alle Eure Kommentare zu beantworten, habe ich mich sehr darüber gefreut 🙂 Bei manchen Anekdoten musste ich kurz lachen, vor allem bei denen die mir selbst auch schon passiert sind. Vielen Dank, dass Ihr Eure Missgeschicke mit mir und den anderen Leser/innen geteilt habt! Nachdem gestern Abend um 19 Uhr die Gewinnspielfrist abgelaufen ist, habe ich all Eure Namen auf Lose geschrieben und heute Morgen – so viel kann ich schon verraten – die Gewinnerin gezogen (da war das Licht für die Fotos einfach besser).

Und *Trommelwirbel* die Gewinnerin ist:

amigurumi blog abgemascht adventskalender gewinnspiel

Herzlichen Glückwunsch liebe Jana! Beim Karten basteln oder schreiben, habe ich mich auch schon öfter verschrieben. Ich hoffe Du hast viel Spaß mit dem Buch und wünsche Dir und allen anderen ein schönes und gesundes Jahr 2018.

 

Hier findet Ihr auch nochmal alle Beiträge dieser Adventskalender-Aktion:

Der große Blogger-Adventskalender 2017 vom frechverlag

 

36 Kommentare

  1. Nadine Maier
    21. Dezember 2017 / 0:34

    Schönen guten Morgen :O)
    ich bin ein totaler Amigurumi-Narr! Angefangen hat alles mit den Wollowbies. Danach kam der Angsthase aus DenDennis’ erstem Buch. Ich immernoch einen ganzen Beutel voller Tierchen, weil ich, sobald sie fertig sind, nicht mehr so recht weiß, was ich damit machen soll – es gefällt mir immer zu schauen, ob ich sowas süßes denn hinbekomme oder nicht.
    Faux pas hatte ich auch schon :O) Das letzte Mal hatte ich die Häkelanleitung von Handstulpen aus “CrissCross-Häkeln” in Teilen irgendwie verpeilt und in Runden, statt Hin- und Rückreihen gehäkelt. Da ich aber nicht nochmal alles aufmachen wollte, habe ich einfach beim zweiten Stulpen für die linke Hand genauer in die Anleitung geschaut, sodass ich jetzt zwei Handstulpen aus gleicher Wolle und Farbe, aber mit unterschiedlicher Struktur habe. *lach
    Ich liebe Dinge, die mit persönlichen Schmunzel-Erinnerungen verknüpft sind!

    Ich wünsche Dir und allen Häkelsüchtlingen frohe Feiertage und bewegliche Hände.

  2. 21. Dezember 2017 / 2:44

    Hi
    bei mir kommt oft ein anderes Muster raus.Aber das finde ich nicht schlimm.So ist es was ganz besonderes lg

  3. Hanna F.
    21. Dezember 2017 / 7:27

    Ich hab einfach mit der Anleitung nicht aufgepasst. Gedacht, dass ich das Muster raus habe, nun ist aber doch ein Fehler in meiner Mütze, fällt zum Glück nicht so stark auf. LG Hanna

  4. Sabine
    21. Dezember 2017 / 7:29

    die ersten Weihnachtskarten, die ich in diesem Jahr gemaht habe, standen alle auf dem Kopf……habe ich aber geändert…
    Liebe Gruesse
    Sabine

  5. Viktoria
    21. Dezember 2017 / 7:44

    Oh das ist ja soo süß… ich habe mich mal an Weihnachtsfiguren versucht… bin total gescheitert aber vielleicht sollte ich doch noch einmal einen Angriff wagen? Damit würde es bestimmt viel Spaß machen.. Mal schauen ob ich Glück habe 🙂 VLG Viky

  6. Andrea
    21. Dezember 2017 / 7:47

    Das ist ja ein tolles Buch! Da ich richtig ins Häkelfieber geraten bin, würde ich mich wirklich sehr darüber freuen. Ich häkele hauptsächlich für meine 4 kleinen Neffen, und Amigurumis machen mir besonders viel Spaß. Was mir manchmal dabei passiert, ist, dass ich meinen Wollverbrauch unterschätze…ich denke oft: Ach, so ein kleines Amigurumi, da kann ich doch noch diese Restwollee hier nehmen….und dann reicht es vorne und hinten nicht 😉

    Liebe Grüße,
    Andrea

  7. 21. Dezember 2017 / 8:08

    Mir passiert fast bei jedem Projekt etwas. Häufig sind es Fehler beim Anleitung lesen. Das Wolle nicht gereicht hat ist mir auch schon passiert aber meist habe ich es rechtzeitig bemerkt und konnte eine andere Farbe einsetzen.

  8. Bärbel
    21. Dezember 2017 / 8:23

    Manchmal vernähe ich die Fäden nicht richtig beim Stricken…
    Es trennt!

  9. Maria
    21. Dezember 2017 / 8:27

    So ein tolles Buch! Mein Sohn liest gerne Bücher, wenn die Tierchen dann auch noch live dabei wären, wär es noch schöner!
    Ich lese manchmal die Anleitung nicht gut genug durch, dann klappt es nicht oder es kommt etwas anderes dabei raus. Ein Unikat eben 🙂

  10. Anika Werner
    21. Dezember 2017 / 8:29

    HA! Eben beim Aufwachen dachte ich darüber nach, dass es eigentlich echt schön wäre, mal wieder mehr zu häkeln und jetzt kommst DU 🙂 Passt! Ich habe versucht, mir das Häkeln selbst beizubringen. Ich hatte es nie in der Schule. Also habe ich mir Bücher gekauft und probiert und probiert. Ich habe nur nie verstanden, wo ich nun einstechen soll. Auch mit Videos hat es einfach nicht geklappt. Ich bin aber dabei geblieben und plötzlich fiel mir genau das richtige Buch in die Hände, mit dem alles sonnenklar wurde. Und ich konnte häkeln. Natürlich habe ich mich oft vertan, nicht richtig gezählt oder so, aber es klappt eigentlich ganz gut. Viele Grüße!

  11. Jana Neubert
    21. Dezember 2017 / 8:48

    Ich vermesse mich ganz oft beim basteln, oder wenn ich Karten gebastelt habe, verschreibe ich mich in der karte
    Eine schöne Adventszeit noch

  12. Anette
    21. Dezember 2017 / 8:56

    Ich häkele manchmal in eine Masche zweimal und dann wird das Teil immer breiter.

  13. Heidi
    21. Dezember 2017 / 9:04

    Bei mir sehen die Farbübergänge immer total doof aus.

  14. Nicole P.
    21. Dezember 2017 / 9:14

    Das wäre genau das richtige um für meine Patenmaus ein Kuscheltier zu häkeln

  15. Gudscharen
    21. Dezember 2017 / 9:19

    Guten Morgen! 🙂
    Hach ja, doofe Fehler passieren doch jedem mal! *lol*
    Ich kann es sehr gut, beim fädeln von Schmuck am Schluss den Verschluss falsch dran zu nähen…. 🙁

  16. 21. Dezember 2017 / 9:39

    Fehler beim Häkeln… also… ich häkle an sich nicht (mehr), denn ich hab immer viel zu viel zug drauf 😉 Eine Mütze wird dann zum Toipapierschohner für die Hutablage.

    • Kathleen
      Autor
      29. Dezember 2017 / 11:52

      Hi Leonie,
      das kenne ich auch. Zum Glück ist es bei Amigurumis eher hilfreich fester zu häkeln. Als ich vor ein paar Wochen mal Tunesisch-Häkeln ausprobiert habe und locker häkeln sollte, wusste ich dann aber gar nicht wie ich das hinbekomme 🙂 So gibt es immer noch etwas zu üben und zu verbessern. Oft schummle ich dann aber einfach indem ich eine größere Nadel benutze..
      Liebe Grüße,
      Kathleen

  17. Manuela Rahlf
    21. Dezember 2017 / 9:44

    Amigurumi häkeln macht so viel Spass! Jedes einzelne ist immer etwas Besonderes und wird meistens hinterher verschenkt. Über das Buch würde ich mich sehr freuen.

  18. Cassandra
    21. Dezember 2017 / 9:45

    Hallo!
    Ist ein interessantes Buch. Vor allem für meine Kleine. Sie beginnt mit ihren 8Monaten so langsam die Welt zu entdecken. Vielleicht hilft ihr ein treuer Kuscheltierbeglwiter dabei?!
    Leider pfusche ich oft selbst an der Anleitung herum – ala “das könnte noch ein bisschen länger/kürzer” – und dann wundere ich mich warum das Ergebis anders aussieht?! :’-)
    Also besser immer genau laut Anleitung – dann kann nix passieren…
    Viele Grüße

  19. Jürgen L.
    21. Dezember 2017 / 10:47

    bin beim Basteln mit meiner Tochter mit dem Cutter abgerutscht und zerschnitt dabei ihre tolle Anna und Elsa Vorlage.

    • Kathleen
      Autor
      29. Dezember 2017 / 12:00

      Hallo Jürgen,
      oh nein, die gute Anna und Elsa Vorlage.. Ich bin immer noch ganz fasziniert, wie groß die Begeisterung vieler Kinder für “Frozen” und die Charaktere ist. Vielleicht gefällt Deiner Tochter ja dieses Häkelprojekt: https://www.abgemascht.de/olaf-frozen/
      Viele Grüße,
      Kathleen

  20. Kathi
    21. Dezember 2017 / 11:01

    Wenn man, z.B. beim Nähen, 2 linke Beine zuschneidet, dann passiert einem das nur 1 Mal im Leben!! Eine fröhliche Weihnachtszeit wünscht
    Kathi

  21. Gabriele Dahncke
    21. Dezember 2017 / 11:39

    Hallo,
    wirklich süße Figuren in dem Buch. Freue mich schon auf die Zwinkerkatze.
    Fehler passieren mir auch immer wieder. Manchmal ist die Form des Produktes eine
    andere als in der Anleitung. Dann hilft nur Kreativität oder nochmal von Vorne anfangen.

    Weiterhin frohes Häkeln, entspannt total!
    Gabriele

  22. Lena
    21. Dezember 2017 / 23:31

    Ich vergesse ständig, mitzuzählen oder mir den Rundenanfang zu markieren. Und wenn ich mal mitzähle, verzähle ich mich oft. 😀

  23. Carmen Jarosch
    21. Dezember 2017 / 23:37

    Hallo,da ich im Häkeln noch wenig Erfahrung habe,muß ich ständig wider X Reihen aufmachen,bin jetzt bei Amigurumi Nr 2-aber mit jedem neuen Projekt lerne ich dazu-aufgeben gibt s nicht
    Grüße aus Leverkusen sendet Carmen

  24. Ronja
    22. Dezember 2017 / 0:02

    Ach sind die Tierchen niedlich!
    Mir passiert es regelmäßig beim Stricken, dass ich das ganze nochmal auflösen muss, weil ich zu faul für die Maschenprobe bin 😀
    Liebe Grüße!

  25. Tugba
    22. Dezember 2017 / 13:01

    Danke für den tollen gewinnspiel..ich habe neu mit dem häkeln amgefangen..deshalb habe ich paar mal diesen feheler bei doll häkeln das die arme und beine nicht gleich gross waren..da ich mal sehr stramm oder zu lovker gehäkelt habe ?

  26. Nina
    22. Dezember 2017 / 13:08

    die sind ja soetwas von süß, ich hatte bisher leider noch keine Zeit welche zu häkeln aber es steht auf dem Plan für nächstes Jahr und dann auch als Geschenke, die kommen einfach immer gut an.
    Also Fehler sind mir schon diverse passiert, von zu wenig wolle bis hin zu vergessenen Taschen (habe ich dann nachträglich noch angestrickt) ist schon alles passiert. Bei mir ist immer das Problem das ich es perfekt haben will, so wurde das Häkelschaf mehrmals wieder aufgetrennt, da ein unförmiges Hinterteil hatte. Alle meinten es wäre nicht schlimm und meiner Nichte bestimmte auch egal aber ich wollte es halt perfekt haben. Das hat mich dann aber auch den letzten Nern geraubt.
    LG
    Nina

  27. 22. Dezember 2017 / 23:53

    Das sind ja süße Figuren. Ich häkle für mein leben gern Amigurumis. Mir ist es manchmal passiert, dass ich zuviel wolle gekauft habe. Daher habe ich es mir angewöhnt, die einzelnen Teile abzuwiegen, damit ich später weiß, wieviel ich benötige, wenn ich es nochmals häkeln sollte. Kann ja auch mal umgekehrt sein, dass man zu wenig wolle hat. Das ist mir aber noch nie passiert. Ich hüpfe mal in das lostöpfchen.
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi ♥♥♥

  28. Kristin
    23. Dezember 2017 / 18:10

    Ein wirklich tolles Buch ? mit so niedlichen Ideen ? ich bin noch Anfängerin und habe des Öfteren mich immer und immer wieder verzählt. Dann rechte und linke Maschen verwechselt sogar mal als der Schal ? einen halben Meter war. Alles wieder auf gemacht und von vorn begonnen. Ärgerlich aber passiert 🙂 ich würde mich so sehr über dieses Buch freuen.
    Vg Kristin und schöne Feiertage

  29. Silvia Gleich
    25. Dezember 2017 / 16:01

    Erst einmal wünsche ich allen noch ein frohes Weihnachtsfest.
    Die Vorstellung des Buches ist toll, macht gleich Lust zu häkeln.
    Mein blödester Fehler war, dass ich dachte ich hätte das Muster “im Griff”. War leider nciht so und musste alles wieder aufribbeln.

    Liebe Grüße Silvia G. aus FN

  30. Ulrike Friedl
    26. Dezember 2017 / 7:20

    Ich würde gern öfter häkeln, da wäre das Buch klasse.
    Ich habe mal den Ärmel an den Halsausschnitt genäht, zweimal hintereinander….

  31. Kathleen
    Autor
    29. Dezember 2017 / 11:54

    Hallo Evelyn,

    Oha! Ich hoffe, Du hast Dich dabei nicht so doll verlässt und es geh dem Finger wieder gut.
    Liebe Grüße,
    Kathleen

  32. Kathleen
    Autor
    29. Dezember 2017 / 11:57

    Liebe Andrea,
    als ich diese Geschichte gelesen habe, tat es mir sehr leid um Deinen Pullover. In Deinen Ärger konnte ich mich gut hineinfühlen, weil mir solchen größeren Missgeschicke auch schon abundzu passiert sind. Irgendwie ist es doch dann auch immer so, dass so etwas erst passiert, wenn man mit einem größeren Projekt fast fertig ist 🙁
    Viele Grüße,
    Kathleen

  33. 29. Dezember 2017 / 14:18

    Ui, da hättest du ja viel Arbeit, alle Namen auf Zettel zu schreiben.
    Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin!
    Ich schreib ja gar nicht gerne mit der Hand, deshalb tippe ich immer alle Teilnehmer in eine Excelliste, damit ich die fortlaufenden Nummern habe und lass dann den Zufallsgenerator von Random.org ziehen. Eine bessere Lösung ist mir noch nicht eingefallen.

    Liebe Grüße aus der Pfalz und einen guten Rutsch!
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

0   69
2   44
6   80
0   55
2   53